Gemeinschaftspraxis für Zahn-, Mund-
und Kieferheilkunde

DR. MED. DENT

ANDREAS GORDEN

Gnathologie

DR. MED. DENT

BETTINA POLL

Oralchirurgie · Implantologie (M.Sc.)

 

Seitenbild Gorden Poll

Chirurgische Parodontitis-Behandlung

Zahnfleischentzündung

In der modernen Parodontitisbehandlung versuchen wir auf invasive chirurgische Eingriffe soweit wie möglich zu verzichten. Wir setzen stattdessen mehr auf die intensive, dentalhygienische Vorbehandlung.

Stellen wir nach Anwendung aller konservativen Behandlungsmethoden immer noch tiefe Zahnfleischtaschen fest, erwägen wir die chirurgische Parodontitis-Therapie.

Sind die Zahnfleischtaschen sehr tief...

Wenn die Zahnfleischtaschen bereits so tief sind, dass wir mit unseren Spezialinstrumenten die Bakterien nicht mehr vollständig entfernen können, kommt die chirurgische Parodontalbehandlung zum Einsatz.

Die Entfernung aller Bakterien ist besonders wichtig, weil es ansonsten zu einer Bakterieninvasion kommen kann. Dann wird der Kieferknochen mehr und mehr angegriffen und die Zähne verlieren letztendlich ihren Halt. Ein Zahnverlust ist dann unweigerlich die Folge!

Trotzdem gehen wir möglichst minimalinvasiv vor...

Kommen wir also um einen chirurgischen Eingriff nicht herum, werden wir Ihre Behandlung trotzdem möglichst minimalinvasiv durchführen. Sie brauchen also vor einem solchen Eingriff keinerlei Angst zu haben. Der chirurgische Eingriff ist eine sanfte Behandlung mit einer kurzen Anheilphase ohne Schmerzen. Wir belassen das gesunde Gewebe und entfernen nur das erkrankte Gewebe. Der Bereich kann sich anschließend wieder regenerieren.

Ziel des Eingriffs ist ein gesunder, stabiler Zustand des Zahnhalteapparates.

Der Eingriff: Wir öffnen die Zahnfleischtaschen und lösen das Zahnfleisch schonend vom Zahn ab. Mit Spezialinstrumenten werden harte Beläge und das entzündete Gewebe zwischen Zahn und Zahnfleisch entfernt. Außerdem wird die Zahnoberfläche geglättet. Anschließend wird das Zahnfleisch wieder angelegt und mit wenigen Stichen vernäht.

In der Regel erfolgt der Eingriff in lokaler Anästhesie und ist daher schmerzfrei. Wir können jedoch in Absprache mit Ihnen auch eine Behandlung im Dämmerschlaf/Tiefschlaf oder auch unter Vollnarkose wählen.

Eine besondere Behandlungshilfe für Patienten mit ausgeprägter Zahnarztangst kann auch der zusätzliche Einsatz von Hypnose sein. Siehe hier auch unter Möglichkeiten bei Zahnarztangst und unter Behandlungen unter Hypnose.