Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren - Impressum & Datenschutz
OK

Gemeinschaftspraxis für Zahn-, Mund-
und Kieferheilkunde

DR. MED. DENT

ANDREAS GORDEN

Gnathologie

DR. MED. DENT

BETTINA POLL

Oralchirurgie · Implantologie (M.Sc.)

  • 1
  • 3
  • 8
  • 4
  • 5
  • freecorder-combi.jpg
  • 7
11 33 88 44 55 freecorder-combi6 77
ACHTUNG! Unsere Telefonanlage wird ab 06.05.19 umgebaut. Wir sind telefonisch zu erreichen unter: 0231 - 98 96 90 10.     ·     ACHTUNG! Unsere Telefonanlage wird ab 06.05.19 umgebaut. Wir sind telefonisch zu erreichen unter: 0231 - 98 96 90 10.     ·    

Aktuelle News

News

Kann ein Glas Rotwein Karies verhindern?

Eine Studie von Victoria Moreno-Arribas im Journal of Agricultural and Food Chemistry kam zu diesem spektakulären Ergebnis. Ganz im Sinne von "An apple a day keeps the doctor away".

Laut aktuellen Forschungsberichten könnte Rotwein ein Mittel zur Kariesbekämpfung sein. Denn die Wirkstoffe aus Rotwein und roten Trauben verringern das Bakterienwachstum im Mund.

Studien aus der Vergangenheit belegen, dass Traubenkernextrakt die Säureproduktion im Mund hemmen kann. Die Tests bestätigen, dass Rotwein die Bakterien beseitigen kann, egal ob er mit und ohne Alkohol eingesetzt wird. Der Rotwein „spülte“ Bakterien besser als Wasser oder 12-prozentiger Alkohol von einem eingesetzten Testobjekt. Auf Grundlage dieser Ergebnisse sei eine Produktion von natürlichen Produkten aus Rotwein zur Mundhygiene denkbar, erklärten die spanischen Wissenschaftler. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie kürzlich im „Journal of Agricultural and Food Chemistry“.

Somit wird die Liste der positiven Wirkungen von Wein um einen Punkt reicher. Leider ersetzt ein abendliches Gläschen Rotwein nicht das Zähneputzen und eine gute Karies-Prophylaxe, auch wenn das wohl vielen Menschen sehr gelegen käme. Insgesamt könnte das eine sehr angenehme Art der Kariesbekämpfung werden!

Wir freuen uns natürlich über dieses erstaunliche und angenehme Ergebnis der Studie empfehlen aber trotzdem, in den häuslichen Zahnhygiene-Bemühungen und bei der Kariesprophylaxe nicht nachzulassen!

Quelle u.a.: ZWP online · Foto: © W. Heiber Fotostudio - Fotolia.com